Pille und relaktation

Zentraler Treff für alles rund ums Thema Erotische Laktation. Auch ohne Anmeldung zugänglich
Forumsregeln
Zentraler Treff für alles rund ums Thema Erotische Laktation. Nicht erlaubt: Anbaggern (dafür sind die Foren "Kontaktanzeigen" und "Annoncen" da. Lebensdauer der Beiträge: 180 Tage seit letztem Zugriff.
Benutzeravatar
Mariposas
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 22:37
Geschlecht: Frau

Pille und relaktation

Beitragvon Mariposas » Montag 11. Mai 2020, 22:36

Hallöchen.
Wie in der Überschrift schon erkennbar, ist meine Frage, ob die Einnahme der Pille im langzeitzyklus das relaktieren negativ beeinflusst.
Würde mich über Erfahrungen oder Tipps freuen.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Fritz » Dienstag 12. Mai 2020, 12:53

Dazu sind im Infobereich des Forums ein paar Texte zu finden - es lohnt sich, da zu stöbern.
Ganz knapp: Pille ist nicht gleich Pille, deshalb gibt es keine einfache Antwort. Wenn möglich, dann ist die Spirale die beste Wahl, und da am ehesten wohl die Kupferspirale.
Dann gibt es hormonelle Verhütungsmittel wie Yasmin (und andere mit gleicher oder ähnlicher Zusammensetzung), die hervorragend ein Milchdrüsenwachstum bewirken und daher sehr gut zur Vorbereitung der Milchbildung einsetzbar sind. ABER: Der "Drüsenwachstumsmodus" der Brust verhindert weitgehend die aktuelle Milchbildung. Das geht nach dem Absetzen dann um so besser, aber nicht während der Einnahme.

Am besten schaut man hier in allgemeinen Infotexten, was für die (Kinder-) Stillzeit empfohlen wird. Trotzdem habe ich über die Jahre den Eindruck gewonnen, dass alle hromonellen Verhütungsmittel einschließlich der Mirena-Spirale (geringe Mengen Gestagen) dem Stillen doch irgendwo abträglich sind. Am wenigsten sicher die meisten Mikropillen. Aber es ist ja doch ein Unterschied, ob man mit 9 Monaten Schwangerschaft auch 9 Monate starkes Brust(drüsen)wachstum hinter sich hat und anschließend sechs oder sieben mal ein hungriges Kind an der Brust, oder ob man eine ruhende Brust als Frau mit einem normalen Alltag aufwecken will. Deshalb nochmal: Wenn möglich, ist wohl die normale Spirale fürs Stillen die beste Wahl.

Benutzeravatar
Mariposas
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 22:37
Geschlecht: Frau

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Mariposas » Dienstag 12. Mai 2020, 12:59

Lieben Dank für deine Antwort. Eine andere Methode als die Einnahme dieses Präparats gibt es für mich nicht.
Werde dann mal noch etwas weiter stöbern.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Fritz » Dienstag 12. Mai 2020, 16:32

Welches ist es denn?

Benutzeravatar
Mariposas
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 22:37
Geschlecht: Frau

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Mariposas » Dienstag 12. Mai 2020, 17:50

Es handelt sich dabei um ein Präparat mit den Wirkstoffen Ethinylestradiol und Dienogest, genannt Velafee.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Fritz » Dienstag 12. Mai 2020, 19:41

Ah, die hier:
VELAFEE 0,03 mg/2 mg Filmtabletten:
- Dienogest (2 mg pro 1 Tablette)
- Ethinylestradiol (0,03 mg pro 1 Tablette)


Zum Vergleich Yasmin: Drospirenon 3mg & Ethinylestradiol 0,03mg

Ich habe nicht sofort etwas gefunden, aber ich schau mal.

Benutzeravatar
Mariposas
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 22:37
Geschlecht: Frau

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Mariposas » Dienstag 12. Mai 2020, 19:44

Ja genau die ist es. Sehr lieb von dir danke.

Benutzeravatar
Fritz
Administrator
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 08:07
Wohnort: Perideis ;-)
Geschlecht: Mann
Kontaktdaten:

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Fritz » Mittwoch 13. Mai 2020, 00:27

Nach kurzer Suche: Über Ethinylestradiol müssen wir nicht reden, weil das bei beiden Pillen mit gleichem Anteil vorhanden ist. Zu Drospirenon und Dienogest: Beides sind synthetische Gestagene, die Progesteron ähneln und zudem Gestagene mit antiandrogener Wirkung sind (gleiche Gruppe).

Darüber hinaus ließ sich leider nichts Konkretes zu Dionogest und Milchbildung finden; selbst bei www.ncbi.nlm.nih.gov fand ich zu Dienogest nur so etwas wie: "Auswirkungen auf Laktation und Brustmilch: Relevante veröffentlichte Informationen wurden bis zum Revisionsdatum nicht gefunden". Andere Seiten mogeln sich um eine klare Antwort herum, indem sie ausweichend nur allgemein über Gestagene sprechen.

Also würde ich vorläufig spekulieren: Es könnte sein, dass die Wirkung auf die Brust ähnlich wie bei Yasmin ist: Hervorragend zur Vorbereitung der Brust auf die Milchbildung und macht eventuell auch größere Brüste, aber schlecht für die aktuelle Milchbildung. - Sollte jemand über Informationen verfügen, dass Dienogest (in Velafee) auf die Brust doch anders als z.B. Drospirenon (in Yasmin) wirkt, dann gerne her mit der Information.


Nebenfund, leicht anderes Thema:

Ich las gerade hier: "Für Gestagen-Monopräparate ist dagegen gesichert, dass sie weder das Wachstum der gestillten Kinder noch die Milchbildung und -qualität beeinflussen." - Also das habe ich hier aber anders gehört, ganz frisch von der Mirena-Spirale, die das Gestagen Levonorgestrel in geringer Menge abgibt; und selbst da war die Milchmenge (bei den Bedingungen der erotischen Laktation) schnell zurückgegangen. Auf der anderen Seite gibt es Berichte, dass Frauen die Brüste größer geworden sind, nachdem die Mirena gezogen worden war. Und das spräche für den bekannten Effekt des Drüsenwachstums durch Progesteron, was aber eben die aktuelle Milchbildung unterdrückt, solange Progesteron diese Wirkung ausüben kann.

Benutzeravatar
Mariposas
(>5 Beiträge)
(>5 Beiträge)
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 22:37
Geschlecht: Frau

Re: Pille und relaktation

Beitragvon Mariposas » Mittwoch 13. Mai 2020, 18:48

Lieben Dank für deine Mühe, Ähnliches habe ich nun auch gefunden. Dann gilt wohl, probieren geht über studieren :-)