Überrascht

Forum für Phantasiegeschichten zum Thema Erotische Laktation
Forumsregeln
Hier können Phantasie-Geschichten rund ums Thema Erotische Laktation eingestellt werden. Spezielle Spielarten bitte im Betreff kennzeichnen, z.B. "S/M: Name der Geschichte" oder "AgePlay: Name der Geschichte". Bitte hier keine Real-Berichte. Beteiligte der Geschichten müssen die Pubertät erreicht haben.
Lebensdauer der Beiträge: (theoretisch) undendlich.
Benutzeravatar
Fayola
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 06:23
Wohnort: NRW
Geschlecht: Frau

Überrascht

Beitragvon Fayola » Dienstag 27. August 2019, 07:01

Nach einem intensiven Urlaub mit viel kuscheln und Sex fühlen sich meine Brüste so seltsam gespannt und prall an. Meine Nippel sind so empfindlich, dass es mir fast schon eine Qual ist, einen BH zu tragen.
Abends die Erleichterung, diesen endlich loszuwerden. Beim Abtasten der Brüste stelle ich fest, das sie zu tropfen beginnen. Erregung durchzuckt mich. Nachdem ich ihr nachgegangen bin, beginne ich meine Recherche. Etwas später habe ich ein Präparat zu Milchsteigerung und eine Pumpe geordert.

Am übernächsten Tag ist die Pumpe da. Im Bett mache ich es mir gemütlich und setze sie an und sehe nach kurzer Zeit, dass da tatsächlich ein paar Tropfen kommen. Noch während mich ein ganz neues Glücksgefühl durchströmt, höre ich die Tür. Ich erstarre. ER kommt unangemeldet vorbei. Ich bin nicht schnell genug und er erhascht einen Blick auf meine Brüste, die maschinell bearbeitet werden.
Erst Überraschung, dann ein nicht zu deutendes Grinsen machen sich auf seinem Gesicht breit. Er kommt zu mir, entblößt meine Brust, über die ich vor Schreck die Decke gerafft habe. Ohne sich zu erklären, übernimmt er die Aufgabe der Pumpe, massiert meine Brust erst, als er den Tropfen sieht, grollt er erregt und setzt zärtlich seinen Mund an, saugt sanft und vorsichtig.
Wie lange wir uns dem Ganzen hingeben, weiß ich nicht. Er bleibt mit seinem Kopf in meinem Schoß liegen, die Augen genüsslich geschlossen, während er meine Brüste liebkost, reizt, leckt und stimuliert. Schließlich schlafen wir ein. Auch nachts spüre ich ihn immer mal wieder an mir saugen.

Der nächste Morgen. Der Wecker klingelt.

Müde, aber so wohlig und entspannt wie noch nie möchte ich aufstehen. Ich spüre seinen Arm, er zieht mich sanft zu sich und flüstert mir ins Ohr: "Heute melden wir uns krank!"

playerone09

Re: Überrascht

Beitragvon playerone09 » Dienstag 27. August 2019, 08:15

Sehr schön! Ich ergänze die Geschichte mal ;-)

(…) Müde, aber so wohlig und entspannt wie noch nie möchte ich aufstehen. Ich spüre seinen Arm, er zieht mich sanft zu sich und flüstert mir ins Ohr: "Heute melden wir uns krank!"

Noch leicht verschlafen suche ich nach Orientierung. Neben mir liegt die Frau, die ich gestern einfach spontan besucht habe. Wie verrückt. Und nun liegen wir da. Eng umschlungen. Meine Hände streichen etwas nervös und erkundend über ihren entblößten Rücken und fühlen die seidige Haut. An meiner Brust spüre ich den sanften Druck eines großen und weichen Busens, der sich gegen mich presst. Ich fühle mich aufgehoben und sicher, gepaart mit einer mich überkommenden Erregung.

Auf der Seite liegend neige ich meinen Kopf ein wenig nach unten und die Brüste entblößen sich vor meinen Augen. Sie sind riesig. Die linke scheint etwas größer als die rechte zu sein. Alleine der Anblick erregt mich sehr. Insbesondere die Brustwarzen erhalten meine Aufmerksamkeit. Diese sind nicht zu klein und nicht zu groß, haben eine eher helle Farbe und strahlen rosa vor meinen Augen. Die Nippel stehen bereits und laden meine Lippen ein, anzusetzen und sie mit meinem Mund im Gesamten zu umschließen. Meine Hände umgreifen zuerst die rechte und dann die linke Brust. Ich fühle die Schwere, das Weiche und Pralle und fange wie von Zauberhand an zu massieren und zu kneten. Mein Kopf versinkt nahezu komplett in diesem wunderschönen Busen. Ich kann die wohlige Wärme spüren und genieße es. Meine Finger streichen immer wieder über ihre Nippel. Plötzlich wird es ganz feucht. Mein Kopf erhebt sich aus der weichen Busenspalte und erblickt die ersten weißen Perlen, wie sie in regelmäßigen Abständen auf das Bett tropfen. Offensichtlich war die Nacht lang genug, sodass diese riesige Brust wieder komplett voll mit Milch ist. Ich höre ein entspanntes Stöhnen von ihr, voller Hoffnung, dass sie von dem Druck in ihrem prallen Milchbusen erlöst wird. Das Kribbeln und Ziehen an ihren stehenden Brustwarzen signalisiert ihr, dass der Milchfluss beginnt – und zwar rasant. Sie greift nach meinem Kopf und will meinen Mund gegen ihre Nippel drücken, doch ich weiche aus. Ich stimuliere weiter die Nippel ausschließlich mit meiner Hand. Die Tropfen kommen schneller und schneller. Es muss eine Qual für sie sein, dass ich nicht schon längst richtig ansetze, um sie von der Last ihrer großen Milchbrüste zu befreien. An der linken Brust zeigen sich nun die ersten Strahlen. Es tropft und spritzt. Zunächst sind es nur zwei Strahlen, dann drei, dann vier. Sie bittet mich lieb, ihr zu helfen und sie vom Druck zu erlösen. Es ist nicht mehr auszuhalten, weil die Milch nun definitiv raus muss. Meine Lippen nähern sich langsam der linken und größeren Brust. Dabei spritzen mir einige Strahlen direkt in den Mund und das Gesicht. Mein Mund öffnet sich und umschließt die erwartungsvoll stehende Brustwarze komplett. Ich fange sanft und leicht an zu saugen, meine Hände massieren zusätzlich. Die Brustwarze stößt dabei bis an meinen Gaumen. Es ist unfassbar, wie viel Milch in meinen Mund schießt. Alles fühlt sich so an, als hätten die Brüste tagelang nur darauf gewartet, dass ich sie von der Last und dem Druck befreie. Nach zwei oder drei Zügen ist mein Mund voll mit warmer und süßer Milch und ich muss zum ersten mal schlucken. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl für mich. Voller Innigkeit und Geborgenheit schließe ich meine Augen, genieße und trinke. Es ist viel, viel mehr als ich je erwartet hätte. Erst sauge ich leicht und dann etwas bestimmter. Sie durchfährt dabei ein sanfter Schauer. Endlich werden ihre Brüste von der vielen Milch befreit. Eine Mischung aus Erlösung und Erregung macht sich breit und sie spürt, dass sie sehr feucht wird. Ich bemerke, wie sehr es ihr gefällt und mache weiter. Kein Tropfen wird verschwendet und ich sauge gierig. Erst die linke, dann die rechte Brust. Bis kein Tropfen mehr übrig ist...Ich bin satt und zufrieden. Allerdings hat sich währenddessen ebenfalls unglaublich viel Druck aufgebaut, der sich nun ebenfalls entladen muss. Nur eben nicht in der Brust, sondern in einer anderen Region meines Körpers.

Benutzeravatar
Fayola
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 06:23
Wohnort: NRW
Geschlecht: Frau

Re: Überrascht

Beitragvon Fayola » Dienstag 27. August 2019, 08:26

Nette Fortsetzung :biggrin:

Benutzeravatar
356Easy
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 15:46
Wohnort: Unterfranken
Geschlecht: Mann

Re: Überrascht

Beitragvon 356Easy » Dienstag 27. August 2019, 21:39

Danke euch beiden sehr schöne Geschichte :anbet:
:rtfm:

Benutzeravatar
Fayola
(>20 Beiträge)
(>20 Beiträge)
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 06:23
Wohnort: NRW
Geschlecht: Frau

Re: Überrascht

Beitragvon Fayola » Mittwoch 28. August 2019, 07:07

Schön, dass sie dir gefällt, danke für dein Feedback :-)

playerone09

Re: Überrascht

Beitragvon playerone09 » Mittwoch 28. August 2019, 08:07

Danke ebenfalls :-)

Benutzeravatar
Yes gerne
(>10 Beiträge)
(>10 Beiträge)
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 8. September 2019, 10:43
Wohnort: kurz vor Dänemark
Geschlecht: Frau

Re: Überrascht

Beitragvon Yes gerne » Freitag 13. September 2019, 08:07

oh, mein Gott,
das ist sehr schön Fayola,
und auch playeroneO9,
das ist soooooo schön,
kuschelig beschrieben,
dass mir gerade
dein Name Fayola
sich
in meinen Synapsen
eingebrannt hat.

Dankeschön,
Fayola,
für diese Schöne,
und diese Liebe,
eure Liebe ´s ´ Leben.
SO ! wunderschön.


auch an playerone09
ich fühle da etwas Respekt,
denn Du hast es drauf
und spannst den Bogen
gut.
Obgleich frau genau das
nicht mag, oder doch,
die Antwort weißt du,
gut zu spielen.